Aufgeschnappt… „Einschulungsalter: Jüngere Schüler oft einfach nur impulsiver“

ZeitungsstapelAufgeschnappt… auf spiegel.de – Schulspiegel

Irgendwann machen sich Eltern darüber Gedanken, ob ihr Kind schulreif ist. Vor allem, wenn es sich um ein sogenanntes Kann-Kind handelt, das zum Zeitpunkt der Einschulung noch nicht ganz sechs Jahre alt ist. Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) haben in einer Studie herausgefunden: je jünger Kinder bei der Einschulung sind, desto häufiger werde bei ihnen ADHS diagnostiziert. Und das vielleicht nur, weil ihr Verhalten möglicherweise falsch gedeutet wird. Jüngere Kinder sind vielleicht einfach nur impulsiver und noch etwas unaufmerksamer als ihre ältere Klassenkameraden.

Zum Artikel auf spiegel.de führt dieser Link: „Einschulungsalter: September-Kinder erhalten häufiger ADHS-Diagnose„,  die Mitteilung der LMU findet sich unter „Das Los der Jüngsten“ und die Studie selbst unter www.versorgungsatlas.de.

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de
Advertisements

Über Helmuth Braun

Helmuth Braun posts about culture, structure and strategy in financial services. Helmuth Braun schreibt über Kultur, Struktur und Strategie in Banken und Sparkassen.
Dieser Beitrag wurde unter Aufgeschnappt..., Lernen und Bildung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s